20 Jahre TANKOGRAD

Mittlerweile kann der Verlag Jochen Vollert - TANKOGRAD auf nicht weniger als 374 (Stand September 2017) Militärpublikationen zurückblicken, eine Zahl, die hier nicht ohne Stolz verkündet wird!

Im IV. Quartal 2017 feiern wir bereits das 20-jährige Firmenjubiläum! Doch wie begann dies alles?

Im Oktober 1997 erschien unter der (mittlerweile als Markenzeichen geschützten) Bezeichnung TANKOGRAD die erste Publikation aus dem Verlag Jochen Vollert: Die "Tankograd Gazette Nummer 01".

Die "Tankograd Gazette Nummer 01" war ein ganz besonders Kind, aus der Not geboren. Jochen Vollert war zu dieser Zeit zwar schon Chefredakteur der Zeitschrift THE MILITARY MACHINE und konnte dort teilweise auch Fachberichte und Sonderhefte veröffentlichen, prallte jedoch bei seinen Recherchen immer wieder auf Widerstände. Zu einer Zeit, als es international kaum Fachliteratur im Bereich Fahrzeuge der Sowjetunion/ Warschauer Pakt sowie britischer Fahrzeuge nach 1945 gab, galt die Devise "mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", sprich Hunderte von Zeitschriften nach Information zu durchsuchen und diese zu archivieren, da keine Bücher und Monographien zum Thema erhältlich waren. Zahlreiche Briefkontakte mit Fachleuten weltweit hatten aber gezeigt, dass ein kleiner aber bemühter Zirkel von Freunden der Thematik vorhanden war. Anstatt auf die Versprechungen und Absagen anderer Verlage zu hören, fiel sehr bald die Entscheidung, ein eigenes bescheidenes Fachmagazin für sowjetische Fahrzeuge aus der Taufe zu heben. Dieses sollte bei den Fachleuten ein Podium zur Diskussion und Publikation schaffen, was bei großen Verlagen unprofitabel gewesen wäre. Der Name "Tankograd" lehnt hierbei an die berühmte "Panzerstadt" Fertigungsstätte des 2. Weltkrieges an.

Diese Eigeninitiative von Jochen Vollert gipfelte in einer 24-seitigen, fotokopierten "Zeitschrift" mit farbigem Umschlag und in englischer Sprache, die für damals 10.00 DM je Heft an Fans direkt verkauft wurde. Die 1. Auflage betrug sagenumwobene 50 (fünfzig) Stück!

Das wäre die TANKOGRAD Geschichte auch schon fast gewesen, käme hier nicht die "England-Connection" ins Bild. Einige englische Buchhändler, allen voran Chris Evans Books, bekamen Wind von dieser Publikation und erkannten den Markt in England. Binnen der nächsten Jahre wurden insgesamt 700 (!) weitere fotokopierte Ausgaben der "Tankograd Gazette Ausgabe 01" international verkauft. Irgendwas hatte Jochen Vollert wohl richtig gemacht...

Beruflich war der Herausgeber zu dieser Zeit bei der Bundeswehr, später im Studium, und konnte so zwischen 1997 und Anfang 2000 nur insgesamt sechs weitere fotokopierte Gazetten herausbringen.

Die zunehmende Beliebtheit des Titels führte dann ab der Ausgabe 08 aber bereits zum Offset-Druck und es folgten 2000 und 2001 die ersten gedruckten Sonderhefte noch in Serien, die es heute nicht mehr gibt: "Tankograd Special" und "Tankograd West".

Von der Liebhaberei zum Weltprodukt
Zwischen 1997 und Mitte 2001 war der "Verlag Jochen Vollert" das Produkt eines Spezialisten für Spezialisten gewesen. Ab Ende 2001 änderte sich jedoch alles, und der Verlag wurde komplett umstrukturiert. Der Hintergrund dieses Gangs zur Professionalität und Steigerung der Produktlinien war ein Titel: Die erste Ausgabe der Quartalszeitschrift "MILITÄRFAHRZEUG 1-2002" kam im November 2001 in den deutschen Zeitschriftenhandel und war somit die erste reine Militärfahrzeugzeitschrift auf dem deutschen Markt. Ab diesem Zeitpunkt begann der Verlag Jochen Vollert zu wachsen und behauptete sich in einem kleinen aber hart umkämpften Markt. Im November 2001 waren somit die Weichen hin zu dem Verlag gesetzt worden, den Kenner und Fachleute heute schätzen.

Was steht hinter TANKOGRAD?

TANKOGRAD bürgt für saubere Recherche, qualifizierte Autoren (im Gegenteil zum Internet) und gute Druckqualität. Es wird immer das getan werden, was nötig ist, um eine gute Publikation im akzeptablen finanziellen Rahmen herauszubringen. Wunder allerdings, sind auch bei uns in der heutigen schwierigen wirtschaftlichen Lage kaum (!) möglich. Dass es trotzdem funktioniert, liegt an unseren Autoren, die für wenig Geld Großes vollbringen, an harter Arbeit, und an den Kunden, die uns die Treue halten.

Den Weg zu superbilliger Recherche und Qualität wird TANKOGRAD niemals gehen - Wir arbeiten für die Freunde der Thematik Militärfahrzeuge, nicht für Schnäppchenjäger! Dies mögen sich hiermit auch alle Kritiker sagen lassen die ständig nach noch mehr Inhalt zu noch kleineren Preisen rufen.

Somit bedanken wir uns bei den treuen Kunden, die uns teilweise seit nunmehr zwanzig Jahren zur Seite stehen und unsere Qualität zu schätzen wissen, auch wenn es „bunte Bildchen mit zweifelhafter Recherche" anderswo für ein paar Cent oder für Lau gibt.

Qualität hat eben Ihren Preis - dem ist wohl nichts hinzuzufügen. Die gesamte Redaktion hofft, Sie auch in Zukunft zu den treuen Lesern der Zeitschrift und Sonderpublikationen aus dem Hause TANKOGRAD - Verlag Jochen Vollert zählen zu dürfen.

Jochen Vollert
Chefredakteur und Herausgeber

NEUHEITEN

Publikationen suchen

Warenkorb

In Ihrem Warenkorb befinden sich momentan noch keine Artikel.

Tankograd bei Facebook

> zum Facebook-Auftritt

Newsletter

Wir informieren Sie regelm├Ą├čig ├╝ber Neuerscheinungen.

> mehr

Autoren gesucht

Sie w├╝rden gerne als Autor im Milit├Ąrfahrzeugbereich arbeiten?

> mehr